fbpx

Mangelernährung trotz Überfluss

In der heutigen Zeit sollte kein Mensch unterernährt sein. Leider ist tatsächlich ein sehr grossen Teil der Weltbevölkerung unterernährt, und leidet an einer Mangelernährung. Und der Rest der Weltbevölkerung? Die meisten sind Fehlernährt. Das heisst, durch falsche Ernährung, leiden auch Übergewichtige an Nahrstoffmangel.

Noch nie hatte der Mensch so einen leichten Zugang zu:

  • Nahrung und
  • Information bzgl. Gesunder Ernährung

Und noch nie war der Mensch so übergewichtig und krank wie heute.

Die meisten Menschen treffen tagtäglich die falschen Entscheidungen wenn es ums Essen geht und man muss sich allmählich fragen woran das liegen könnte:

ZEIT – womöglich der wichtigste Faktor. Wir arbeiten zu viel, und haben keine Zeit die Einkäufe sowie das Kochen einer ausgewogenen Mahlzeit zu erledigen.

KÖRPERWAHRNEHMUNG – Wir haben verlernt die eigenen Körpersignale wahrzunehmen und spüren keine Sättigung. Hier spielt die Zeit wieder eine wichtige Rolle, denn wenn wir uns keine Zeit für unsere Mahlzeiten nehmen, geniessen wir sie weniger, und somit spürt man auch weniger Sättigung.

ESSGRÜNDE – Wir essen nicht um zu überleben, sondern wir leben um zu essen. Wir essen aus Gewohnheit, weil es gerade Zeit ist zu essen.

Die gute Nachricht ist das man ganz bewusst an diesen Faktoren arbeiten kann:

ZEIT – plane voraus. Einkäufe können bei guter Planung 1 mal in der Woche erledigt werden. Auch das Kochen kann teilweise voraus gemacht werden um Zeit zu sparen. Etwas Tiefkühlgemüse im Gefrierfach ist die Rettung in der Not.

KÖRPERWAHRNEHMUNG – es soll nur ohne Ablenkung gegessen werden, d.h. Nicht am Arbeitsplatz, nicht vor dem Fernseher oder während man das Handy anstarrt. Nur so, also ohne Ablenkung, merkt man wenn das Sättigungsgefühl während einer Mahlzeit auftritt und so weiss man dann wann um aufzuhören mit dem essen. 

ESSGRÜNDE – es soll nur gegessen werden wenn wir hunger haben. D.h. nicht weil man gerade an dem Dönerstand vorbei geht oder weil man immer im Kino eine riesen Portion Popcorn verputzt. Wenn kein Hunger vorhanden ist, signalisiert der Körper das die Fettzellen genug energiereserven haben und momentan keine Fettreserven verbrannt werden. Wenn wir dem Körper dann noch etwas Energie geben, wird es nur als Fett gespeichert. Wenn dieser Vorgang häufig stattfindet, steigt allmählich das Körpergewicht an.

„Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.“ Paracelcus

Alle Lebensmittel haben ihren Platz in der ausgewogenen Ernährung, bloss die Menge die wir davon essen beeinflusst ob das Lebensmittel heilt oder krank macht. Wenn wir uns die Zeit nehmen, ausgewogen zu kochen, die Mahlzeiten am Tisch mit zu genuss essen, denn werden wir auch die geeignete Menge davon essen. So wird dass Essen zum Heilmittel und nicht zum Gift.

 

Ursula Rausch ist eine diplomierte Ernährungsberaterin bei Nutrition A-Z. Sie hat einen Bachelor in Diätetik, sowie einen Master in Ernährung absolviert. Seit 6 Jahren arbeitet sie in der Schweiz wo sie Mitglied des Schweizer Verband der Ernährungsberater/innen ist.

Leave a Reply